Standort Gewächshaus: So finden Sie den besten Gewächshaus Standort in Ihrem Garten!

Sie möchten ein Gewächshaus aufstellen und fragen sich, wo wohl der beste Gewächshaus Standort in Ihrem Garten ist? Unser Ratgeber liefert Ihnen Anhaltspunkte, um den besten Standort für Ihr Gewächshaus auszumachen - je nachdem, welcher Art das Gewächshaus ist, ob Sie es saisonal oder ganzjährig nutzen und was Sie darin anbauen möchten.

Wer sich ein Gewächshaus wünscht, hat meist schon eine konkrete Vorstellung davon, was er darin anbauen möchte. Ein Gewächshaus verlängert Ihre Gartensaison: Sie können darin vom frühen Frühling bis in den späten Herbst hinein Pflanzen hegen und pflegen und sich an deren Blüten und/oder Früchten erfreuen. Die geplante Nutzung beeinflusst maßgeblich, welcher Gewächshaus-Typ am besten passt, wobei auch die Bedingungen am vorgesehenen Gewächshaus Standort darauf Einfluss nehmen. Schon ein Blick in unseren Onlineshop genügt, um sich der Vielzahl und Vielfalt an Gewächshäusern im Handel bewusst zu werden.

Gewächshaus-Typen

Mit der folgenden Übersicht zu Gewächshaus-Typen möchten wir Ihnen bei der Wahl, des in Ihren Garten am besten passenden Gewächshauses helfen.

Gewächshäuser-Typen - sortiert nach Größe

Von der XXS-Miniversion für das Fensterbrett bis hin zur XXL-großen Version für den Garten reicht das Angebot an Gewächshäusern im Fachhandel. Grundsätzlich gilt: Je größer das Gewächshaus ist, desto mehr Platz bietet es für Beete und Hochbeete, Kübel und Gewächshaus-Technik zum Heizen, Bewässern und Lüften. Allerdings steigt mit der Gewächshausgröße und technischen Ausstattung auch der Gewächshauspreis. Nicht zu vergessen, dass ein großes Gewächshaus auch mehr Arbeit bedeutet: sowohl, was die Bepflanzung betrifft, als auch, was die Wartung der baulichen Konstruktion angeht.

Gewächshäuser-Typen - sortiert nach Material

Klassischerweise sind Gewächshäuser aus Glas gebaut, da glatte und daher pflegeleichte Glasscheiben das natürliche Sonnenlicht nahezu 1:1 auf die Pflanzen durchlassen. Doch weil Glas so gut wie gar nicht in der Lage ist, zu dämmen, entsteht im Glasgewächshaus kaum ein konstantes Klima. Vielmehr entwickelt sich gerade in den Mittagsstunden in einem Glashaus schnell mal eine große Hitze, die auch vielen Pflanzen unangenehm ist.

Und sobald die Sonne nicht mehr scheint, kühlt das Gewächshaus schnell wieder aus. Außerdem ist Glas als Gewächshauswerkstoff vergleichsweise empfindlich gegenüber mechanischer Einwirkung. Ein kräftiger Hagelschauer beispielsweise kann ein Glasgewächshaus arg beschädigen - und damit auch das Grünzeug, welches darin gedeiht. Abhilfe schaffen teurere Glasqualitäten wie doppelt verarbeitete Isolierglasscheiben und bruchsicheres Sicherheitsglas.

Immer stärker drängen Gewächshäuser aus Kunststoff auf den Markt: zum Beispiel aus Polycarbonat (Handelsbezeichnung: Makrolon) und Acryl (auch Plexiglas genannt). Beide Werkstoffe sind zu sogenannten Stegdoppelplatten verarbeitet. Die werden wie die klassischen Glasplatten an die zumeist metallenen Grundkonstruktionen (Rahmen, Gerüst) montiert und gelten als besonders robust. Außerdem dämmen die Materialien Wärme recht gut, so dass daraus gebaute Gewächshäuser bei entsprechender Beheizung auch als Warmhaus für Tomatenpflanzen genutzt werden können.

Gewächshäuser-Typen - sortiert nach Bauweise

Haben Sie sich in der Gewächshausabteilung unseres Onlineshops umgesehen, ist Ihnen sicher die Vielfalt an Gewächshausformen aufgefallen. Neben der klassischen rechteckigen gibt es dort auch Modelle mit quadratischer und T-förmiger Grundfläche. Außerdem unterscheiden wir Gewächshäuser in freistehende Modelle und solche zum Anlehnen an die Haus- oder Gartenhauswand (wandmontierte Gewächshäuser).

Letzteres ist wie ein halbiertes Gewächshaus ohne Rückwand konstruiert. Außerdem unterscheiden sich Gewächshäuser nach ihrer Dachform: vom Satteldach übers Pultdach, Spitzdach und Walmdach bis hin zu besonderen Dachformen herrscht hier eine große Formenvielfalt.

Unser Tipp: Wer ein Gewächshaus haben möchte, kann dies entweder als Fertigbausatz im Handel erwerben oder in DIY-Manier von Grund auf selbst bauen. Der Eigenbau bietet sich für einfache Gewächshäuser an, die die Pflanzen darin lediglich vor Frost schützen sollen (sogenanntes Kalthaus).

Gewächshaus-Typen - sortiert nach Klima

Auch das Klima, das sich im Gewächshaus einstellt, ist für die Wahl des zu Ihrer Wunschnutzung passenden Modells wichtig. Unterschieden wird nach:

    • Warmhaus: Ein Warmhaus bietet sommers wie winters Temperaturen über 25 Grad Celsius (° C). Diese erzielen Sie mit einer guten Isolierung, einer Gewächshausheizung sowie -belüftung.

    • Kalthaus: Im Kalthaus herrschen ganzjährig Temperaturen über 0 ° C, so dass der Frostschutz gewährleistet ist. 12 ° C gelten als obere Betriebstemperatur.

Gewächshäuser-Typen - sortiert nach Mobilität

Schließlich haben Sie die Wahl zwischen Gewächshäusern, die Sie dauerhaft an einem Standort errichten und Modellen, die mobil zu platzieren sind.

Gewächshaus Standort - Kriterien für den richtigen Platz

Für die Entscheidung für ein bestimmtes Gewächshaus sind die Standortbedingungen in Ihrem Garten ausschlaggebend. Prüfen Sie daher vor dem Kauf eines Gewächshauses, an welchem Standort dieses optimal aufgestellt werden kann. Achten Sie dabei auf folgende Kriterien:

      • Zugang: Bietet der Gewächshausstandort Ihnen freien Zugang von allen Seiten? Das wäre von Vorteil zum regelmäßigen Reinigen und Warten des Gewächshauses. Dichter Bewuchs in der Nähe müsste dann gegebenenfalls gelichtet werden.

      • Lichteinfall: Trifft am gewünschten Gewächshaus Standort ausreichend Licht auf die Pflanzen im Gewächshaus? Schließlich verstoffwechseln Pflanzen Licht mit Hilfe lichtabsorbierender Farbstoffe wie Chlorophyll bei der Photosynthese. Ohne Licht kein gesundes Wachstum! Achten Sie also unbedingt auf unerwünschte Schattenwerfer wie Gebäude oder hohe Büsche und Bäume!


Unser Tipp:
Es ist von Vorteil für den Empfang möglichst vieler Sonnenstrahlen, wenn Sie Ihr Gewächshaus in Richtung der Sonne, in unseren Breitengraden also Richtung Süden ausrichten, denn dort steht die Sonne mittags am höchsten. Ist Platz für beides, gilt eine Längsaufstellung von Ost nach West (also Breitseite Richtung Süden) als vorteilhafter als eine Queraufstellung von Nord nach Süd, da das meiste Licht über die Seitenwände des Gewächshauses einfällt. Ein mobiles Gewächshaus können Sie je nach Jahreszeit Richtung Sonne drehen.

  • Untergrund: Die meisten fix aufgestellten Gewächshäuser fußen auf einem Fundament. Dafür brauchen Sie ausreichend Platz.

  • Lage: Eine Hanglage ist als Gewächshaus Standort ungeeignet, da von oben herab fließendes Regenwasser leicht in das Gewächshaus eindringen oder das Gewächshaus unterspülen könnte.

  • Wetterseite: Achten Sie beim Festlegen des Gewächshaus Standortes auch darauf, wo sich der Eingang befindet. Vermeiden Sie einen Zutritt auf der Wetterseite, um die Pflanzen im Gewächshaus bestmöglich zu schützen.

  • Wind Meiden Sie einen Gewächshausstandort, an dem es zugig ist. Sie können gegen zu starken Wind sogenannte Windbrecher aufstellen, zum Beispiel Hecken, Büsche oder geeignete Sichtschutzvorrichtungen.

  • Weglänge: Denken Sie auch daran, dass die Wege zum Gewächshaus möglichst kurz sind. Das erleichtert das Bewirtschaften um Einiges.

  • Versorgung: Soll das Gewächshaus beleuchtet bewässert, beheizt und automatisch gelüftet werden, brauchen Sie Versorgungsleitungen für Wasser und Strom in der Nähe.

  • Abstand: Das Errichten eines Gewächshauses muss der Gesetzeslage entsprechen. Zu beachten sind hier die Gewächshausgröße, die je nach Bundesland auch bestimmt, ob Sie für Ihr Gewächshaus eine Genehmigung benötigen, und der Abstand zum Nachbargrundstück, der meist mindestens zwei Meter betragen muss.

Gewächshaus Standort - Platzbedarf

Als Mindestgröße für ein Gewächshaus im Garten gelten fünf Quadratmeter. Wobei die Gewächshausgröße auch immer im passenden Verhältnis zu den Beeten drumherum stehen sollte. Denn wenn Sie im Gewächshaus Pflanzen vorziehen, sollten Sie auch ausreichend Platz im Garten haben, um diese später dort auszupflanzen. Wollen Sie Ihr Gewächshaus allzeit gerne sauberen und trockenen Fußes betreten, müssen Sie für Zugangswege und die Befestigung drumherum auch entsprechend Platz einplanen.

Unser Tipp: Eine maßstabgerechte Skizze, die Sie von Ihrem Garten anfertigen, kann eine gute Hilfe sein, um den besten Gewächshaus Standort zu finden. Zeichnen Sie dazu einen Gartengrundriss und platzieren Sie je nach individuellen Gegebenheiten Sitzecke, Spielplatz, Pool, Beete, Schuppen, Grillplatz und Gewächshaus. Reicht der Platz aus?

Standort Tomatenhaus - Der beste Standort für die mediterranen Pflanzen

Nur selten eignen sich Tomatenpflanzen für den Anbau im Freien, da Sie sehr empfindlich auf Temperaturschwankungen, wechselnde Luftfeuchtigkeit und plötzliche Kälteeinbrüche mit hängenden Blättern und abfallenden Blüten reagieren. Diesem Übel können Sie aus dem Weg gehen, indem Sie den Tomatenhaus Standort richtig auswählen, sodass die Pflänzchen auch bei ungünstiger Witterung geschützt sind.

Am besten sollte das Dach des Tomatenhauses aus Glas oder Kunststoff bestehen, sodass die Pflanzen genügend Licht und Wärme der Sonne erhalten, dennoch sollte darauf geachtet werden, dass die Tomaten im Hochsommer nicht der direkten Sonne ausgesetzt sind, da sonst die Blätter verbrennen.

Damit Ihre Nutzpflanzen auch bei plötzlichen Kälteeinbrüchen nicht auf die benötigte Wärme verzichten müssen, ist es sinnvoll eine Heizanlage im Tomatenhaus zu installieren, damit der Standort sich perfekt für Ihre Tomatenpflanzen eignet und Sie vom Frühling bis in den Herbst Früchte ernten können.

Sie haben sich dank unserer Kriterien zur Suche für einen Gewächshaus Standort in Ihrem Garten entschieden? Prima! Dann möchten wir Ihnen noch guten Rat zum optimalen Klima im Gewächshaus an die Hand geben:


Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen GartenHaus-Artikel mehr verpassen.

***

Titelbild: ©GartenHaus GmbH
Artikelbilder: Bild 1: ©GartenHaus GmbH; Bild 2: ©iStock/Steven Frame; Bild 3: ©iStock/Frame; Bild 4, 5, und 6: ©GartenHaus GmbH; Bild 7: ©iStock/LFO62; Bild 8 und 9: ©GartenHaus GmbH; Bild 10: ©iStock/alarich