Gartenhaus imprägnieren: Warum ist das wichtig + so geht's richtig!

Sie sind stolzer neuer Besitzer eines Gartenhauses und wollen, dass es auch noch nach zehn Jahren wie neu aussieht? Doch was können Sie dafür tun? Wir zeigen, was eine Gartenhaus Imprägnierung ist und wie sie die Lebensdauer Ihres Gartenhauses verlängern kann. Denn manchmal können ein paar "Pinselstriche" doch einen großen Unterschied machen.

Ein Gartenhaus aus Holz braucht mehr Pflege als Gartenhäuser aus anderen Materialien, da es sich bei Holz um ein Naturmaterial handelt. Doch der Aufwand lohnt sich, denn im Gegensatz zu Gartenhäusern aus Kunststoff oder Metall, haben diese den Vorteil, dass sie eine natürliche Optik besitzen und sich so der Umgebung eines Gartens besser anpassen können.

Es gibt unterschiedliche Holzarten für Gartenhäuser, alle mit eigenen Vor- und Nachteilen, aber eine ausreichende Pflege benötigen sie alle. Denn ein Gartenhaus richtig zu imprägnieren, hat großen Einfluss auf die Langlebigkeit Ihres Hauses und wertet es zusätzlich optisch auf.

Gartenhaus Imprägnierung: Was genau ist das?

Sie fragen sich jetzt vielleicht, was eine Holzimprägnierung eigentlich ist und warum sie für Ihr Gartenhaus unbedingt notwendig ist? Wir klären auf!

Eine Imprägnierung ist ein Mittel, um Holz unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit, Verwitterung und/oder Verunreinigungen und UV-Strahlen zu machen. Zudem sorgt sie für Schutz gegen Insektenbefall, Schimmel, Fäulnis, Bläue und Pilzbefall.

Eine Imprägnierung sollte unabhängig von der geplanten Farbgestaltung vorgenommen werden. Das bedeutet, dass eine Imprägnierung nicht durch das Streichen von Deckfarbe ersetzt werden kann. In unserem Artikel die richtige Farbbehandlung für Gartenhäuser können Sie mehr über das Anbringen von Farbe am Gartenhaus erfahren.

Wichtig: Bei dem Kauf einer Holzimprägnierung sollten Sie auf Qualität achten. Es lohnt sich daher etwas mehr Geld auszugeben, da das Mittel so meist mehr Schutz bietet, länger und besser hält.

Holzimprägnierung: Vor- und Nachteile

Sie fragen sich: Was genau bringt eine Imprägnierung für Gartenhäuser aus Holz? Eine Holzimprägnierung bringt Vor- und Nachteile mit, über die wir Sie im Folgenden informieren möchten. 

Grundsätzlich gilt, dass jedes imprägnierte Gartenhaus aus Holz eine längere Lebensdauer besitzt, als eines ohne zusätzlichen Schutz. Eine Imprägnierung schützt Ihr Gartenhaus wie bereits erwähnt vor äußeren Einflüssen wie zum Beispiel der Witterung, schädlichen Insekten, Pilzbefall oder Schimmel. 

In den meisten Fällen ist eine Imprägnierung sehr dünnflüssig und farblos, sodass Sie das Gartenhaus ohne Vorsicht vor Verfärbungen streichen können. Es gibt neben den farblosen Imprägnierungen auch Lasuren, die die gleiche Effektivität bei zweimaligem Aufstreichen haben und einen unterstützenden Farbton haben.

Eine Imprägnierung muss von außen aufgetragen werden. Nutzen Sie Ihr Haus als Gerätehaus, können Sie die Holzimprägnierung auch von innen vornehmen, um dem Haus zusätzlichen Schutz zu gewähren.

Ein Nachteil, der durch das Imprägnieren entsteht, ist, dass Sie eine längere Wartezeit haben, bis Sie das Gartenhaus beziehen können. Zusätzlich müssen Sie mit dem Anstrich der Deckfarbe länger warten. Bevor Sie das Haus mit Farbe streichen können, müssen Sie zuerst die Imprägnierung vornehmen, was mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Sie sollten sich also unmittelbar nach dem Aufbau die Zeit nehmen und das Gartenhaus Holz sorgfältig imprägnieren, damit Ihr Gartenhaus vor den oben angesprochenen Gefahren geschützt ist, eine gute Grundpflege und eine lange Lebensdauer hat.

Unser Tipp: Kaufen Sie ein bereits imprägniertes Gartenhaus oder nehmen Sie unseren Aufbauservice in Anspruch. Dabei gibt es die Möglichkeit eine Imprägnierung direkt hinzubuchen, die dann von unserem professionellen Aufbauteam vor Ort vorgenommen wird.

Holz richtig imprägnieren: Wie gehe ich am besten vor?

Damit Sie wissen, wie Sie Ihr Gartenhaus richtig imprägnieren, geben wir Ihnen nachfolgend eine grobe Schritt-für-Schritt-Anleitung an die Hand:

Schritt1: In der Regel werden unsere Gartenhausteile auf Paletten, in Folie eingeschweißt, geliefert. Wir empfehlen diese zu entfernen und die einzelnen Teile passend zurechtzulegen und nicht durchzumischen. Beginnen Sie nun mit dem Gartenhaus Aufbau

Schritt 2: Nachdem Sie das Gartenhaus aufgebaut haben, können Sie mit der Imprägnierung beginnen. Jetzt hängt es davon ab, wie Sie die Imprägnierung auftragen wollen. Es bietet sich an die Imprägnierflüssigkeit in eine Pumpspritze zu füllen und damit die einzelnen Holzsegmente gleichmäßig zu besprühen. Natürlich können Sie die Flüssigkeit auch mit einem Pinsel auftragen, das Sprühen ist aber einfacher und etwas schneller.

Schritt 3: Streichen Sie alle Holzteile von außen und vergessen Sie auch nicht die Tür von außen. Das Gartenhaus muss von innen nicht imprägniert werden. Wichtig ist jedoch, dass Sie Fenster und Türen von beiden Seiten imprägnieren.

Schritt 4: Arbeiten Sie die Imprägnierung nach dem Aufsprühen mit der Pumpspritze noch mit einem Pinsel sorgfältig in das Holz ein. Für einen optimalen Schutz, achten Sie darauf alle Stellen zu erwischen.

Schritt 5: Nachdem die Imprägnierung abgeschlossen ist, sollten Sie das Haus ein bis zwei Tage trocknen lassen. Mehr als vier Wochen sollten aber zwischen Imprägnierung und dem Auftragen von Deckfarbe nicht vergehen.

Unser Tipp: Worauf Sie beim Farbanstrich achten sollten und welche Möglichkeiten es gibt, können Sie in unserem Artikel Weiß, Rot, Blau oder Natur? So streichen Sie Ihr Gartenhaus nachlesen.
Nach dem ersten Farbanstrich sollten Sie zwei Wochen später noch einen zweiten folgen lassen. So ist die Gefahr, dass die Farbe absplittert, geringer.

Holzschutz Imprägnierung: Gibt es Gefahren dabei?

2,5 Liter Imprägnierung für die optimale Gartenhaus Pflege

Holzschutzmittel sind Produkte, die aufgrund Ihrer Zusammensetzung einen Befall durch holzzerstörende Insekten verhindern. Aber gibt es dabei auch Gefahren für den Menschen?

Es gibt vom Bundesgesundheitsamt zugelassene Holzschutzmittel und diese sollten keine Folgen für den Menschen haben. Wir empfehlen Ihnen nur die zugelassenen Mittel zu verwenden, weil nicht sicher ist, ob die nicht zugelassenen Mittel für den Menschen gesund sind. Dennoch sollten Sie darauf achten, dass Ihre Kinder beim Auftragen der Imprägnierung und auch der Farbe die Dämpfe nicht direkt einatmen. Warten Sie bis alles getrocknet ist und dann steht gemütlichen Stunden im Gartenhaus nicht mehr im Weg.

Gartenhaus imprägnieren: Beispielhäuser

In unserem Shop haben wir neben unseren klassischen Gartenhäusern auch imprägnierte Gartenhäuser. Beim 5-Eck Gartenhaus Viktor-B 44 ISO sind die Fundamenthölzer bereits imprägniert, sodass Ihnen die Arbeit etwas abgenommen wird.

Wollen Sie das Gartenhaus farbig gestalten, müssen Sie sich nur noch um das Streichen kümmern. Neben imprägnierten Häusern, können Sie auch farbige Gartenhäuser bei uns im Shop bestellen.

Ein weiteres Beispiel ist unser Garten- und Freizeithaus Carroz- Modern 70 ISO. Neben den klassischen Gartenhäusern, gibt es auch größere Gartenhäuser, die bereits imprägniert zu kaufen sind.

Schauen Sie sich gerne unser Erklär-Video zum Gartenhaus imprägnieren und streichen an. Darin geben wir Tipps, worauf geachtet werden sollte und wie die Gartenhaus Imprägnierung ohne Probleme auch bei Ihnen funktioniert.

Sie sind sich noch nicht sicher, welche Art von Gartenhaus zu Ihnen passt? Dann lesen Sie gerne unseren Artikel Welches Gartenhaus passt zu mir, damit Sie einen Fehlkauf vermeiden können. Gibt es noch Unklarheiten? Schauen Sie sich gerne unseren Artikel zu den 10 häufigsten Kundenfragen an, damit Unklarheiten beseitigt werden können.

Sie suchen zusätzliche Inspiration rund um die Gartengestaltung? Schauen Sie gerne auf unseren Pinterest Boards Farbgestaltung für das Gartenhaus, Gartenhäuser Schwedenrot und Gartentrend grau-weiß vorbei.

Folgen Sie uns auch auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer Artikel rund um Garten und Gartenhaus mehr verpassen.

***

Titelbild: ©iStock/bigpixel
Artikelbilder: Bild 1: ©iStock/kanvag; Bild 2: ©iStock/efetova; Bild 3: ©GartenHaus GmbH; Bild 4: ©GartenHaus GmbH; Bild 5: ©GartenHaus GmbH