Carport streichen

Holz Streichen Pinsel

Durch den Einsatz einer Imprägnierung, Holzlasur und -lack schützen Sie Ihr Holzcarport oder Ihre Holzgagrage vor Schimmel, UV-Strahlung, Frost und Schädlingen. Im Folgenden stellen wir Ihnen die verschiedenen Varianten zur Holzpflege vor und geben Ihnen eine Schritt für Schritt Anleitung fürs Streichen.

Je nach Modell sind unsere Prodkute bereits vorbearbeitet. Holzgaragen und auch einigen Holzcarports sind wasserbasiert imprägniert und erfordern eine nachträgliche Behandlung. Andere Holzcarports haben bereits kesseldruckimprägnierte Pfosten und es gibt sogar Carports, bei denen eine Farbendbehandlung direkt mitbestellt werden kann.

Imprägnierung

Wie alle Holzprodukte, die der Witterung ausgesetzt sind, sollten Sie auch Ihr Carport bzw. Ihre Holzgarage schützen. Besonders wenn Sie sich für ein Produkt ohne Vorimprägnierung entschieden haben, sollten Sie einen entsprechenden Holzschutzgrund auftragen. 

Die Imprägnierung ist dabei eine meist farblose Schicht, welche einen langanhaltenden Schutz gegen holzzerstörende Insekten und Schimmel gewährleistet. Wir empfehlen alle Holzteile Ihren Carports vor der Montage zu imprägnieren, denn dann erreichen Sie noch alle Ecken problemlos.

Wichtig: Imprägnierungen sollten nur außen aufgetragen werden! Denn aufgrund der beinhalteten Fugizide und Lösungsmittel sind die entstehenden Dämpfe gesundheitsschädigend.

Lasur, Öl, Lack? Welches Mittel eignet sich für welches Holz?

 pinsel-blaue-farbe-streichen

 Holzlasur:

  • Sehr gut für Weichhölzer geeignet.
  • Schwache Pigmentierung
  • Transparent (Maserung des Holzes wird beibehalten)
  • In dunklen Farben bieten sie sehr hohen UV-Schutz.

Holz-Lack (Holz-Farbe, Decklack):

  • Hohe Pigmentierung
  • Hohe Deckkraft
  • Hoher und dauerhafter UV-Schutz

Was brauche ich zum Streichen?

Checkliste: Carport imprägnieren und mit Farbe streichen

  • Klebeband
  • Abdeckfolie oder Abdeckvlies
  • Spachtel
  • Breiter, weicher Flachpinsel
  • Imprägnierung/Grundierung und Farbe/Lasur

Carport aus Holz streichen: Und so geht´s

Schritt 1:

  • Mit dem Spachtel vorsichtig trockenes Harz entfernen.

Schritt 2:

  • Sie können das Holz vor dem Auftragen zusätzlich abschleifen. Dies verbessert die Aufnahme der Imprägnierung. Sie können aber auch einen Haftgrund auftragen.

Schritt 3:

  • Legen Sie nun großzügig das Abdeckvlies aus. Schützen Sie alle Teile, welche Sie nicht imprägnieren wollen ausreichend vor Verschmutzungen.

Schritt 4:

  • Nun können Sie den Schutzanstrich auftragen. Achten Sie darauf ihn gleichmäßig zu verteilen und lassen Sie die Imprägnierung 24 Stunden trocknen. Wenn die Temperaturen noch kühler sind, verlängert sich die Trocknungszeit.

Schritt 5:

  • Wenn Sie sich für einen zusätzlichen Schutz oder eine Deckfarbe entschieden haben, können Sie diese nun auftragen.

Schritt 6:

  • Streichen Sie nach dem ersten Anstrich noch einmal über, um eine gleichmäßig deckende Farbschicht zu erhalten.

Je nachdem wie stark Ihr Carport/ Ihre Holzgarage der Witterung ausgesetzt ist, sollten Sie das Auftragen einer Lasur regelmäßig wiederholen. Alle 2 bis 4 Jahre reicht in der Regel aus.

Wichtig: Farblose Lasuren schützen nicht vor UV-Strahlung und lassen das Holz ausbleichen! Greifen Sie dafür auf farbige und deckende Lasuren zurück.

Carports aus Aluminium streichen

Aluminium ist weniger anfällig als Holz, was auch der Grund dafür ist, dass Sie auf Carports aus Aluminium in unserem Onlineshop 10 Jahre Garantie bekommen. Weder Schädlinge noch Schimmel oder Kälte haben hier eine Chance. Aluminium ist wetterfest und besitzt eine stabile Statik. 

Aluminiumcarports der GartenHaus GmbH werden von uns bereits lackiert ausgeliefert und sind farbecht. Sie verlieren ihre Farbe also nicht durch Sonneneinstrahlung. Eine gewisse Ausbleichung ist nicht verhinderbar. Auch durch Kratzer, etc. wird die Oberfläche geschädigt und mit der Zeit können Nacharbeiten notwendig sein. Kleinere Schäden kann man mit Lackstiften in der gleichen Farbe ausbessern. Größere Schäden oder Alterung muss man dann gründlicher behandeln. Dann sollte je nachdem angeschliffen werden, eine Reinigung erfolgen (Lösungsmittel), Schäden aufgefüllt werden und eine Lackierung mit geeigneten Farben erfolgen. 

Sie suchen zusätzliche Inspiration zum Thema Carport? Schauen Sie doch auf unserem Pinterest-Kanal vorbei.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen Artikel mehr verpassen

***

Bild 1: © iStock/AdventurePicture; Bild 2: © iStock/Elenarts; Bild 3: ©GartenHaus GmbH