Ein Carport ist die platzsparende Alternative zur Garage – außerdem eine äußerst lichtdurchlässige. Vor einem modernen Gebäude macht sich das elegante Design der witterungsbeständigen und langlebigen Carports aus Metall außerdem ganz ausgezeichnet. Wir erklären Ihnen die Vorteile von Aluminium-Carports!

1. Warum ein Carport?

Ihr Fahrzeug ist verschiedensten Einflüssen von oben ausgesetzt: Herabfallende Blätter, Schnee, Hagel oder Vogelmist. Das Errichten eines passenden Unterstands erspart Ihnen daher viel Ärger, Reinigungsaufwand, Reparaturkosten und lästiges Schneeschippen im Winter. Vor Diebstahl oder Eis schützen Carports natürlich trotzdem nicht – das bieten nur Garagen. Sie sind sich noch nicht sicher, ob Garage oder Carport das Richtige ist? Hier erfahren Sie mehr  zum Thema!

Schutz vor Umwelteinflüssen für das Auto.

Herabfallende Blätter, Hagel, Schneefall oder andere Ärgernisse: Unter einem Carport ist Ihr Auto geschützt.

2. Holz oder Aluminium? – ein Überblick

Welches Material Sie bevorzugen, ist natürlich in erster Linie eine Frage von Budget, sowie von Geschmack und Stil – doch auch die Baubehörden haben ein Wörtchen mitzureden! Informieren Sie sich daher in jedem Fall vor der Anschaffung eines Carports, ob Sie eine Carport- Baugenehmigung benötigen. Diese richtet sich nach dem Bebauungsplan. Der legt in vielen Fällen auch fest, wo Stellplätze überhaupt gestattet sind, welche Dachneigung der Carport haben darf und welche Dacheindeckungsmaterialen, wie etwa eine Dachbegrünung, vorgeschrieben sind.

Vor der Anschaffung sollten Sie wissen: Für Carports gibt es im Grunde drei Möglichkeiten:

  1. Einen Carport selbst bauen
  2. Ein Holzcarport
  3. Ein Modell aus Aluminium
Hängender Carport von Ximax.

Dieser hängende Carport von Ximax scheint zu schweben und verschmilzt perfekt mit der modernden Architektur des Gebäudes.

Ist die Gesetzeslage geklärt, der Carport genehmigt oder sogar genehmigungsfrei und sind Sie von den Vorschriften her nicht an ein bestimmtes Material gebunden, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Carport selber bauen

Wenn Sie handwerklich begabt sind, bietet es sich natürlich an, selbst Hand anzulegen. Eine umfangreiche Anleitung finden Sie hier. Das ist sicherlich die preisgünstigste Methode – allerdings sollten Sie auf eine wirklich solide Bauweise achten, denn Wind und Schnee sollten Ihrem Carport nichts anhaben können.

Carport aus Holz

Selber bauen ist nichts für Sie? In unserem Shop finden Sie ein reichhaltiges Angebot an stylischen und kostengünstigen Holzcarports. Bei uns finden Sie eine vielfältige Auswahl schöner Modelle in verschiedensten Größen und Designs. Holz ist ein großartiges, natürliches Material – doch benötigt es Pflege – so sollten Sie es beispielsweise streichen, um es vor der Witterung, Pilzbefall oder Schädlingen zu schützen.

Carport aus Aluminium

Ein Carport aus Aluminium ist zwar teurer als die vergleichbaren Modelle aus Holz – doch bieten sie zahlreiche – nicht nur optische – Vorteile:

  • Steht Ihr Carport erst einmal, ist es äußerst pflegeleicht: Sie müssen nichts mehr tun!
  • Dank dem widerstandsfähigen Material (Eloxiertes Aluminium) sind Aluminium Carports extrem langlebig und korrosionsbeständig: Auch nach Jahren sehen sie aus wie neu! Auf die Aluminium-Profile unserer Carports erhalten Sie 10 Jahre Garantie!
  • Das Material Aluminium garantiert eine stabile Statik: die Konstruktion wird dadurch wind- und wetterfest!
  • Aluminium-Carports halten einer hohen Schneelast stand: von 75 – 213 kg /m².
  • Geschwungene Dachformen und integrierter Wasserablauf garantieren eine Ableitung von Regenwasser.
  • Carports aus Aluminium sind lichtdurchlässig: Ein Glasdach sorgt für Durchblick. Gerade wenn wenig Platz vorhanden ist, verhindert dies, dass Ihr Stellplatz düster wirkt.
  • Modernes Design: Ideal passen die Konstruktionen zu zeitgenössischen Gebäuden. Schwebende, elegante Konstruktionen sind dank dem flexiblen Material möglich.
  • Kein Farbverlust durch Sonneneistrahlung: unsere Aluminium Carports sind farbecht!
  • Unsere Aluminium Carports werden bereits lackiert. Sie sind in den drei Standardfarben Anthrazit (Strukturlack), Cremeweiß oder Weiß erhältlich. Gegen Aufpreis können Sie aber auch eine beliebige andere Farbe wählen.
  • Sie haben die Option, Ihren Carport aufzurüsten – beispielsweise mit passender Beleuchtung!
  • Aluminium-Carports sind platzsparend. Sie stehen auf nur einem oder zwei Standbeinen sicher und fest – und Sie müssen keine Pfosten umrunden.
  • Auch als Terrassenüberdachung sind Aluminium-Carports eine Option.

Ein Aluminium-Carport ist eine Investition, die sich langfristig definitiv lohnt – und gerade bei weniger Platz und Licht eine ästhetisch überzeugende Lösung ist. Nach der Anschaffung ersparen Sie sich auf lange Sicht hohe Reinigungs- und Reparaturkosten, auch die Wartungskosten entfallen.

Auf Instagram können Sie sich überzeugen, wie edel und schön Aluminium-Carports in der Realität aussehen:

3. Was Sie noch wissen sollten

Beim Thema Carport gibt es weitere wichtige Punkte, über die Sie sich vor der Anschaffung informieren sollten: Wie sieht es aus mit Versicherungen? Was eignet sich als Bodenbelag?

Versicherung für Ihren Carport

Ist der Carport in der Gebäudeversicherung mitversichert? Bei welchen Schäden greift diese? Hier beantworten wir alle Fragen, die mit den Thema Carport und Versicherungen zu tun haben.

Der richtige Bodenbelag

Der Bodenbelag Ihres Carports muss einiges aushalten: Wetter, Gewicht und Unkrautbewuchs. Hier gibt’s alle Infos zur Wahl des Bodenbelags!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Aussuchen Ihres Aluminium-Carports, der Ihr Fahrzeug langfristig schützen wird. In unserem Shop finden Sie eine vielfältige Auswahl an Modellen und Größen!

Sie suchen zusätzliche Inspiration zum Thema Haus und Garten? Schauen Sie doch auf unserem Pinterest-Kanal vorbei. Dort haben wir eine Vielzahl an schönen Boards zum Thema zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen Artikel mehr verpassen.

***

Bilder

Collage (im Uhrzeigersinn): Bild 1: © iStock/alexeyrumyantsev; Bild 2: © iStock/ ewastudio; Bild 3: © iStock/Elenarts; Bild 4: © iStock/Jean-Francois Guignard